Beautyblender

Hallo Mädels,

vor gefühlt 100 Jahren habe ich mir schon den Beautyblender bei Shining Cosmetics gekauft. Irgendwie wollte ich ihn immer wieder zeigen und meine Meinung schreiben, aber habe es doch wieder verschoben.

Also erhältlich wie geschrieben ist er u.a. bei Shining Cosmetics. Dort kostet er 16,95 Euro. Im Shop gibt es auch entsprechendes Zubehör zum Reinigen etc.

Geliefert wird er in einer Plastikverpackung. Die kleinen Druckspuren verschwinden nach kurzer Zeit, wenn der Blender “Luft” holen kann. Würden aber sonst auch keinen Abbruch geben. Nutzen kann man den Blender auch mit leichter Verformung^^ Der Verpackung ist noch eine kleine Anleitung beigelegt.

P1170850

Die Anleitung zeigt, wie man den Beautyblender am besten einsetzt und auch reinigt.

Ich hatte auf anderen Blogs gelesen, dass man das pinke Ei bei Bedarf vor der Benutzung leicht anfeuchten kann, damit die Foundation nicht so stark aufgesaugt wird. Ich habe dies jedoch bisher nicht getan und konnte nicht feststellen, dass das Make up stark aufgesogen wird. Er nimmt bei den ersten Malen ein wenig Produkt auf, aber das lässt dann stark nach.

P1170852

Der Schwamm ist recht grobporig, liegt sehr gut in der Hand und fühlt sich gut auf der Haut an. Die Spitze bietet sich ideal dazu an kleinere Stellen zu erreichen. Wie auch auf dem Bild dargestellt sind hier die Augenpartien speziell gemeint, aber auch an der Nase macht er sich richtig gut. Mit dem “Hinterteil” lässt sich das Make up sehr schön gleichmäßig und eben im kompletten Gesicht verteilen und einarbeiten. Es entstehen keine Streifen oder Flecken.

P1170857

Ich habe mir meinen Beautyblender leider schon etwas kaputt gemacht, da ich beim schminken an meinem Nasenstecker leicht hängen geblieben bin. Nun hat er einen Riss im Popo^^ Nutzen kann ich ihn natürlich trotzdem noch ohne Einschränkung, aber ich bin viel vorsichtiger beim Auftrag im Nasenbereich geworden. Möchte ihn ja nicht komplett zerfetzen.

Ich finde den Beautyblender richtig toll, da das Make up sehr schön gleichmäßig und eben auf der Haut wirkt. Die Handhabung ist kinderleicht und auch schnell. Es muss nicht lange gerieben werden bis das Make up verteilt ist. Etwas vorsichtig sollte man halt schon sein, falls man ein Piercing hat, da man schnell hängen bleiben kann. Für mich aber an sich kein Nachteil.

Der Preis geht für mich völlig in Ordnung, da man den Schwamm wirklich lange nutzen kann. Ich habe meinen schon etliche Male benutzt und er ist bisher kein bisschen schlechter geworden. Zudem kann man ihn ja auch bei Bedarf reinigen.

Für mich ein tolles Produkt welches ich sofort weiterempfehlen würde.

Kennt ihr den Beautyblender? Wie sind eure Erfahrungen?

Unterschrift

About

23 Comments

  • Mia 3. Dezember 2012 at 13:36 Reply

    Irgendwie verstehe ich den Hype um dem Beautyblender nicht. Diese Schwämmchen gibt es doch schon seit Ewigkeiten in den Drogerien zu kaufen. Warum nun eine andere Form und das plötzliche Gerede? Vielleicht verstehe ich hier auch etwas falsch und der Beautyblender kann etwas, was diese Schwämme nicht können 😀

    Ich bleibe bei meinem Foundationpinsel 🙂

    LG

    • Sally 3. Dezember 2012 at 13:44 Reply

      Kannste nicht mit den Schwämmchen in der Drogerie vergleichen. Die saugen das Produkt ja weg wie nichts und der Auftrag ist nicht so schön.
      Ich nutze aber auch sehr gerne Pinsel. Aber der Blender ist halt mal was anderes und das Ergebnis richtig toll!

      • Mia 13. Dezember 2012 at 20:20 Reply

        Ich kam eine Zeit lang ganz gut mit den Schwämmchen aus. Aber stimmt, weil sie das Make Up so in sich aufnehmen habe ich die in die Tonne getreten.

        Kennst du vielleicht einen guten Foundationpinsel? Der jetzige arbeitet nicht mehr so gut mit meiner neuen Foundation zusammen, muss immer noch mit den Händen nachgehen.

        • Sally 14. Dezember 2012 at 07:47 Reply

          Ich muss sagen, dass ich aktuell sehr gerne den von Louma benutze! Werde ich auch (hoffentlich bald) vorstellen. Ansonsten würde ich noch den Stippling Brush von Real Techniques empfehlen. Den find ich auch richtig gut! Den hab ich auch schon vorgestellt: https://www.pinkysally.de/2012/08/real-techniques-stippling-brush/
          LG

  • Maya 29. November 2012 at 13:20 Reply

    ich habe ihn auch erst vor kurzem zum ersten mal benutzt und bei meinem 100 post 😀 darüber geschrieben. war auch erstaunlich angetan von dem blender und mag ihn immer mehr.
    lg, maya
    p.s. schön, dass du wieder mehr zeit zum bloggen findest! 🙂

  • MyBathroomIsMyCastle 29. November 2012 at 10:59 Reply

    ich habe jenen aus der p2 le und bin recht zufrieden damit. ich denke aber, dass ich beim pinsel bleiben werde. den bb selbst kenne ich allerdings nicht.

    viele grüße.

  • Alexandra 29. November 2012 at 06:58 Reply

    Vielen Dank für die schöne Review!

    Schon lange überlege ich, mir auch mal einen Beauty Blender zu holen, bisher war ich dann aber irgendwie doch zu unmotiviert, wusste nicht recht welchen (mittlerweile gibt es ja von so vielen Firmen eine Ausgabe) und dann habe ich es auch wieder vergessen bzw. war mit der Finger-auftrage-Methode zufrieden 😉

    Jetzt hole ich mir aber vielleicht doch wirklich mal einen, scheint ja trotzdem eine sehr gute Investition zu sein. Danke schon mal für den Hinweis wegen dem Nasenstecker – ich habe nämlich auch einen und werde, sobald ich dann einen besitze, gleich vorsichtiger im Nasenbereich sein.

    Liebe Grüße

  • MilchSchoki 28. November 2012 at 21:34 Reply

    ich finde den preis auch ok, weil es einfach noch keinen vergleichbaren artikel gibt. Der Beschaffenheit kann kein, mir bekanntes Dupe, gleichkommen. Er ist so schön weich und anschmiegsam ♥

  • Faralalia 28. November 2012 at 20:59 Reply

    Habe auch einen bin aber beim Auswachen zu fest mit meinen langen Nägeln dran gekommen und jetzt hat er auch einen Riss im Popo, aber sonst geht er noch 🙂

    • Faralalia 28. November 2012 at 21:00 Reply

      ups ein s vergessen soll natürlich Auswaschen heissten ^^

  • bigsunshine 28. November 2012 at 18:27 Reply

    Ich habe auch einen und benutze ihn eigentlich gern, doch irgendwie greife ich dann doch öfter zu meinen Bufferpinseln. Finde die Reinigung lästig. Außerdem benötigt er so lange Zeit bis er getrocknet ist.

  • Braunloeckchen 28. November 2012 at 17:45 Reply

    Ich habe schon einige über den Beautyblender gelesen, sowohl positives als auch negatives. Danke für deinen Testbericht! 🙂

  • Jule 28. November 2012 at 12:16 Reply

    Ich war auch lange großer Fan des Beautyblenders und habe ihn fast ein Jahr benutzt (also nicht das gleiche Exemplar *g*), weil mir der Auftrag total zugesagt hat. Letzten Endes hat mich jedoch die Reinigung zu sehr genervt und, dass man alle 3 Monate einen neuen benötigt. Das Reingungszeug ist teuer und zudem hält es nicht lange. Man kann sicher etwas anderes verwenden…ich wüsste nur nicht wirklich was, denn eine Pinselseife finde ich ungeeignet und Babyshampoo auch…vielleicht bin ich aber unwissend.
    Für mich ist das Ei im Endeffekt dann zu teuer im Vergleich zu meinem Foundationpinsel.

  • Cessa 28. November 2012 at 11:34 Reply

    ich habe gestern zum ersten Mal meinen Beautyblender benutzt – in feuchtem Zustand und bin wirklich positiv überrascht gewesen.

    lg Cessa

  • Beauty Mango 28. November 2012 at 10:55 Reply

    Ich verwende ja am liebsten meine Finger für Foundation 😀 deswegen weiß ich iwie nicht ob ich ihn mir holen soll oder nicht…aber da sooo viele davon schwärmen nervt es mich schon leicht, das ich ihn nicht besitze 😀

  • Meli 28. November 2012 at 10:46 Reply

    ich hab meinen wieder verkauft. kam weder trocken noch nass mit ihm klar. man hat bei mir nicht gesehen das er mit der foundation irgendetwas anderes macht, als sie aufzusaugen. da klappt ein buffer Pinsel bei mir viel besser.

    LG Meli

  • Kirschblüte 28. November 2012 at 10:36 Reply

    habe ihn auch, bin mir nicht sicher, aber es beim bb doch eigentlich darum, dass man ihn nass benutzt oder?
    ich bin von ihm abgekommen, weil ich die mac „nachmache“ besser finde, aber benutze ihn trotzdem ab und zu und mag ich auch sehr gerne. damit ich nciht so viel foundation verschwende, trage ich sie meist vorher mit pinsel auf und arbeite sie dann mit dem schwamm richtig ein.

    • Sally 28. November 2012 at 10:41 Reply

      Ich weiß nicht, ob man ihn „nur“ nass nutzen sollte aber trocken geht es echt gut. Daher nutze ich ihn lieber so 🙂
      Andere Blender kenne ich bisher noch nicht.

      • Kirschblüte 28. November 2012 at 12:41 Reply

        =) dann werd ich ihn auch mal trocken benutzen *g*
        ich kann dir den mac pink perfection sponge (oder so ähnlich heisst er) empfehlen, damit kommt man noch besser in nase und augenbereiche 🙂

  • Annia 28. November 2012 at 10:34 Reply

    Ich dachte immer, das wäre überhaupt der Witz am Beautyblender, das man ihn vorher anfeuchtet. Das man ihn auch im trockenen Zustand verwenden kann/soll hör ich heute zum ersten Mal. Man lernt nie aus.

    • Sally 28. November 2012 at 10:38 Reply

      Nass nutzen ihn sicherlich auch die meisten. Ich bin aber einfach zu faul erst ins Bad zu laufen und ihn anzufeuchten. Und trocken klappt es wirklich hervorragend 🙂

  • Geri 28. November 2012 at 10:15 Reply

    Ich benutze generell keine Foundation, daher würde für mich ein Beautyblender nicht in Frage kommen. Trotzdem kribbelt es manchmal in meinen Fingern einen zu bestellen 😀 Wer weiß für was ich den am Ende brauch.^^

    • Sally 28. November 2012 at 10:38 Reply

      Na dann wäre es wirklich nicht notwendig, aber ich kenn das Gefühl^^

Leave a Comment