Review, Selbstbräuner, Sunspa
Kommentare 5

Sunspa Selbstbräuner Review

Anzeige

Sunspa Can In A TanHallo ihr Lieben,

so langsam aber sicher sagt uns das Datum, dass der Frühling vor der Türe steht, auch wenn es noch ziemlich kalt draußen ist.
Ich bin ja Typ kalkleiste und immer weiß vom Hautton her. Ich kann auch in der Tat 2 Wochen im Sommer in den Urlaub fahren und denke, dass ich etwas Farbe bekommen habe, ähm nein. Eine Freundin von mir hat mich echt mal ausgelacht als ich aus Spanien kam, weil ich eigentlich so aussah, als würde ich erst noch hin fahren^^.
Mich stört das grundsätzlich überhaupt nicht, da ich nun mal ein heller Typ bin. Es gibt aber ja immer mal Anlässe an denen man doch etwas gebräunte Haut schöner findet. Da ich aber kein Typ für Sonnenbank und Co bin fällt das für mich raus.
Mit Selbstbräuner Produkten habe ich bisher nicht die beste Erfahrung gemacht und somit war ich, als ich die Anfrage für die Sunspa Selbstbräuner erhalten habe echt etwas skeptisch.

Aber ich lasse mich ja gerne von neuen Produkten überraschen und eines besseren belehren.

SunspaZunächst aber einfach mal die Fakten.

Sunspa Tan-In-A-Can ist so in der Art einzigartig in Deutschland.
Der Selbstbräuner kommt in einer Sprühflasche, daher auch der Name Tan In A Can, wie man es z.B. von Haarspray kennt. Zur Auswahl gibt es drei verschiedene Farbnuancen: Chocolate, Original und Fitness.

Von links nach rechts: Original (Light), Fitness (Medium+) und Chocolate (Medium)

Sunspa Farben

Sunspa Can In A Tan Light MediumDie Sprühdosen enthalten 200ml und liegen preislich bei 23,99€.
Es gibt aber auch Sparsets auf der Seite, hier bekommt man 2 Flaschen für 45€. Hat man also ein bisschen was gespart.

Aktuell gibt es einen Rabattcode ”Pinky”. Dieser ist vom 21.03 – 03.04.16 gültig und ihr bekommt 15% Rabatt. Wenn ihr also testen wollt, dann jetzt!

Die Anwendung ist super einfach. Selbst ich mit meinen beiden linken Händen habe es echt direkt beim ersten Mal gut hinbekommen.

Sunspa Can In A Tan AnwendungMan muss die Flasche gut schütteln, dann mit ca. 15 – 20cm Abstand und kreisenden Bewegungen auf die gewünschten Stellen sprühen. Je mehr Produkt auf die gewünschte Stelle gesprüht wird, desto intensiver wird der Effekt.
Für das erste Mal reicht es also, wenn man große Kreise zieht und schaut, ob einem der Farbton reicht. Falls nicht, einfach kurz etwas warten bis es trocken ist und eine nächste „Lage“ für den gewünschten Look aufsprühen.

Man sieht unmittelbar nach dem Auftrag schon eine gewisse Bräune. Bitte beachtet aber, dass der endgültige Bräunungseffekt nach ca. 4 – 6 Stunden sichtbar ist. Also lieber nur etwas auftragen und am nächsten Tag schauen, ob es ausreicht. Die Anwendung kann sonst am nächsten Tag einfach wiederholt werden, wenn man noch mehr wünscht.

Am besten macht ihr die Anwendung abends, dass es über Nacht wirken kann und vor dem Duschen. Jedoch solltet ihr schon etwas nach dem Auftrag warten. Duscht ihr zu früh, spült ihr das Produkt zu fix wieder ab.

Nach dem Auftrag solltet ihr auf keinen Fall die Stellen berühren. Also nichts verreiben oder streichen. Das Produkt muss so trocknen wie aufgesprüht. Es trocknet aber relativ gut, dass man jetzt nicht ne Stunde rumstehen muss.

Ich bin ja oft eher etwas grob-motorisch und habe es echt ohne Problem hinbekommen. Selbst wenn ich an einer Stelle versehentlich etwas mehr aufgesprüht habe, war das am nächsten Morgen nicht mehr zu sehen. Die Farbe „setzt“ sich nach den 4 – 6 Stunden sehr schön auf die Haut und sieht nicht aufgesprüht aus.

Ich war von der Farbe echt begeistert. So gebräunt sahen meine Beine in der Tat noch nie aus und es wirkte sehr natürlich.

Die Farbe hält ca. 3 – 5 Tage.
Ich habe mich bei der Anwendung für die Farbe Original entschieden. Dieser ist für hellere Hauttypen geeignet. Ich habe das Produkt jetzt schon 2x getragen und kann es daher ganz gut einschätzen. Beim ersten Mal habe ich, für meinen hellen Hautton zu viel gesprüht. Hier war der Verlauf wie folgt:

Sonntags abends habe ich den Aerosol Selbstbräuner aufgetragen.

Am Montag waren meine Beine echt sehr schön Braun. Da ich aber ja etwas zu viel aufgesprüht habe, sah aus wie frisch aus dem Urlaub.

Der Dienstag war dann der Tag mit dem schönsten Ergebnis. Die Beine sahen einfach toll aus. Da ist weiterhin nichts fleckig gewesen oder hat auf meine Kleidung abgefärbt. Auch nicht als es über Nacht „gewirkt“ hat. Das finde ich sehr wichtig, da ich hier in der Vergangenheit mit anderen Produkten schon mal schlechte Erfahrungen hatte.

Am Mittwoch wurde es dann schon etwas blasser, aber an sich immer noch schön und ausreichend. Man hat den Unterschied immer gut zu meinen Armen gesehen, die ich nicht mit eingesprüht habe.

Donnerstag war es dann so gut wie weg. Man hat es dann echt nur noch im direkten Vergleich mit meinen Armen gesehen.

Hier habt ihr mal einen direkten Vergleich nach dem Auftrag. Das Bein links ist käsig und ohne Anwendung und das rechte Bein eingesprüht. Das ist definitiv zu viel gewesen, denn es bräunt noch nach!

Sunspa VergleichBeim nächsten Mal habe ich dann weniger Produkt auf die Beine gesprüht, dass der Unterschied nicht so krass war, aber trotzdem einen schönen Effekt hatte.
Links ist ohne Selbstbräuner und rechts dann mit. Auch wieder die Farbe Light.

Sunspa Can In A Tan Light ohneSunspa Can In A Tan Light

Ich habe in der Zeit alles ganz normal gemacht. Also natürlich duschen und auch rasieren usw.
Dadurch hatte ich nicht das Gefühl die Haltbarkeit zu beeinflussen. Während die Farbe verblasst wurde nichts fleckig. Das gleichmäßige Ergebnis ist immer geblieben.

Anwenden kann man das Produkt im Gesicht und am Körper.

Sunspa Can In A Tan ReviewSunspa Selbstbräuner

Am besten sprüht ihr euch im Badezimmer ein. Wenn möglich in der Dusche oder so. Beim Sprühen geht ja schon immer mal ein bisschen was daneben, dass man es in der Dusche einfach abspülen kann.

Ich hatte es nicht in der Dusche gemacht, aber dann einfach kurz den Boden danach gewischt. Ist auch kein Problem. Aber macht es auf keinen Fall direkt vor Möbeln oder wenn ihr Textilien daneben habt.

Der Geruch ist nicht wie man es von Selbstbräunern her kennt, ich mag den Duft. Ich finde, dass es sehr angenehm riecht und die Beine behalten es so für ca. 1 Tag. Danach klingt es wieder ab.

Ich war in der Tat sehr überrascht von dem Sunspa Spray und würde es für spezielle Anlässe sofort wieder benutzen. Zu einem Kleid, wenn man eingeladen ist und nicht so käsig aussehen möchte, einfach eine super Sache.

Die 200ml reichen bei mir in Farbe Original für ca. 2 – 3 Anwendungen reichen. Es kommt aber natürlich sehr darauf an, wie intensiv ihr den Look haben wollt. Mir reicht eigentlich eine leichte Steigerung, damit der Unterschied nicht zu krass ist.

Wie sind eure Erfahrungen mit Selbstbräunern? Habt ihr von Sunspa schon mal etwas gehört?
Falls es euch anspricht, denkt an die 15%, die ihr mit dem Code „Pinky“ bis zum 03.04.16 bekommt!

Unterschrift

Sponsored Post
PR Samples

Euch gefällt mein Beitrag? Dann teilt ihn doch :)

5 Kommentare

  1. Super spannend 😀 Ich bin ja auch so eine alte Kalkleiste, die gerne schön gebräunte Beine hätte 😀
    Das würd ich auch testen…tolles Ergebis… und dein Tattoo <3

    • Sally sagt

      Ich war auch echt überrascht, wie gut das geklappt hat, da ich bisher echt nie so gute Erfahrungen gemacht habe.

  2. Julia sagt

    Das ist ja echt cool! Bin ja auch so ne Kalkleiste 😀 wäre mal ne Option zum Testen!
    Danke fürs vorstellen 🙂

    LG

  3. Das ist echt mal ne gute Alternative! Ich hab dieses Jahr auch einige Hochzeiten anstehen und hatte schon überlegt, mich wieder in dem Spraytanning-Studio einsprühen zu lassen, aber nachdem das Ergebnis da letztes Mal auch nicht so berühmt war, und vor allem mehr kostet, probier ich das doch glatt mal aus.

    Danke fürs Vorstellen! 🙂

    Liebe Grüße
    Nathalie

    • Sally sagt

      Dafür ist es natürlich perfekt! Teste es echt einfach mal aus und mit den 15% wäre es ja echt eine gute Option jetzt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.