Lidschatten, Palette, Review, Swatches, Too Faced
Kommentare 7

Too Faced Semi Sweet Chocolate Bar Review

IMG_2252

Hallo ihr Lieben,

als ich die Preview der Semi Sweet Chocolate Bar gesehen habe war ich ganz aus dem Häuschen! Die erste Chocolate Bar mag ich einfach so gerne und ist ein absolut toller Allrounder, daher wollte ich unbedingt auch die Semi Sweet bei mir einziehen lassen. Einige Swatches habe ich gesehen und fand sie sehr ansprechend. Meine Freundin Simone hat sie mir direkt bei Sephora, als VIB, bestellt und dann mitgebracht als sie mich Weihnachten besucht hat. Ging also mega flott, dass ich sie hier hatte.

Bezahlt habe ich für die Palette 49USD.

Es sind, wie auch in der ersten Palette 16 Lidschatten enthalten. 14 Lidschatten sind mit 0,95g dabei und die beiden großen haben 2,2g.

Für den Blenderton finde ich es gar nicht schlecht, dass da etwas mehr drin ist, aber der helle Schimmerton, den ich nur als Highlighter nutzen würde muss meiner Meinung nach nicht so viel Inhalt haben. Da brauch ich immer nur ein ganz kleines Pinselspitzchen von.

 

 

IMG_2236IMG_2242

Optisch ist die Palette genau so aufgebaut wie der Vorgänger. Die Schrift und die Form sind hier gleich, wobei die Semi Sweet etwas flacher geschnitten ist. Dazu hat man die Farbe der Verpackung heller gestaltet, lässt sich also im Schrank gut auseinander halten. Im Deckel befindet sich ebenfalls ein Spiegel und auch bei dieser Variante ist ein kleines Heftchen mit Beispiellooks dabei. Find ich immer sehr niedlich und für manche bestimmt eine tolle Idee zur Inspiration.

IMG_2250

Was mir bei dieser Palette auf Anhieb besser gefällt ist, dass die Namen direkt über den Lidschattenpfännchen stehen. Bei der ersten Variante waren sie nur auf der Zwischenfolie, die man als Schutz drüber legt gedruckt. Die Folie kommt ja gern schon mal weg und rutscht gerne raus. So hat man die Namen immer parat.

Auch in dieser Palette findet man unterschiedliche Finishes. Von matt, über schimmernd bis hin zu Glitzer.

Die Pigmentierung ist etwas unterschiedlich. Ich muss sagen, dass ich die matten Farben bisher sehr gut auf dem Auge benutzen konnte. Die Pigmentierung war hier wirklich in Ordnung und auch die Verarbeitung war zufriedenstellend.

Bei den Schimmertönen ist die Pigmentierung ebenfalls sehr gut. Jedoch kann hier, je nach Farbe, ein bisschen Fallout vorkommen.

Fallout ist das Stichwort bei den Glitzerlidschatten, denn diese krümeln leider sehr stark. Auch bei nur leicht tupfendem Auftrag kann man das nicht vermeiden. Leider musste ich auch feststellen, dass im Laufe des Tages noch etwas vom Auge runter krümelt und man also dann unter dem Auge leicht glitzert. Schön ist das nicht. Vor allem bei dem Preis.

IMG_2255

Licorice : ein mitteldunkler Schwarzton mit einem matten Finish

Coconut Crème: hier der Blenderton mit einem Beige und ebenfalls matt. Ich finde ihn nicht ganz  so passend zu meinem Hauttyp wie bei der ersten Palette, aber auf jeden Fall trotzdem brauchbar.

Nougat: ein schöner zarter matter Roseton, der echt absolut toll aussieht. Ich mag ihn z.B. gerne um etwas leicht auszublenden.

Truffled: ein recht warmer mittelbrauner Ton. Dieser kommt mit einem leichten schimmrigen Finish daher, aber auch nur sehr leicht, aber matt ist er auch nicht mehr.

Hot Fudge: ein sehr dunkler Aubergineton mit einem ähnlichen Finish wie Truffled, wobei hier noch kleine Glitzerteilchen zu sehen sind. Diese kommen auf dem Auge nicht so gut rüber. Er krümelt leider etwas im Auftrag.

IMG_2279

Cocoa Chili: ein recht warmer mittelbrauner Ton mit einem Hauch vom Goldglitzer

Pink Sugar: er sieht im Pfännchen so hübsch aus, aber er ist leider etwas kompliziert. Er hat so ein zartes Rosa mit einen richtig tollen Schimmer und Glitzer, aber er deckt nicht gut auf dem Auge, dass man ihn eher über etwas anderes als Highlight geben kann. Aber wie oben schon erwähnt ist er sehr krümelig. Da ist nichts von der buttrigen Textur der matten Lidschatten zu merken.

Puddin’: diese Farbe nutze ich sehr gerne in der Crease. Das matte Finish mit dem helleren Braun macht sich echt schön auf dem Auge.

Blueberry Swirl: ein Mittelbal mit Schimmer und ganz leichtem Glitzer. Auf dem Auge kommt die Farbe echt viel heller rüber als man anhand des Pfännchens denkt. Ich habe ihn mal über einen anderen Farbton getragen und leider verblasste die Farbe hier sehr schnell. Da war ich echt enttäuscht, denn das darf nicht passieren.

Peanut Butter: für mich ein schwieriger Farbton, da Orange mit diesem warmen Touch sehr schnell kränklich wirkt auf meinen Augen. An sich finde ich die Farbe nicht schlecht, aber für mich nicht optimal zum kombinieren.

Frosting: ein schimmriger Bronze  –  Braunton. Mag ich auf dem Auge ganz gerne in Kombination mit matten Tönen in der Crease!

IMG_2292

Rum Raisin: ein schimmriger Braun – Taupeton, der wirklich super schön auf dem Auge aussieht.

Mousse: auch dieser Braunton ist eher etwas heller mit einem matten Finish. Lässt viele Möglichkeiten offen und toll zu kombinieren.

Caramal: ein wunderschöner Goldton mit einem Hauch Kupfer und einem Schimmerfinish. Die Farbe ist toll!

Bon Bon: so auch Bon Bon. Das Finish ist ebenfalls schimmernd und kommt auf dem Auge richtig toll rüber. Der helle Peachy – Kupferton ist einfach klasse.

Butter Pecan: für mich so hell, dass ich ihn nur als Highlight nutze. Er ist recht peachy /gold– rosa, dass ich nicht mal zu allen Farben aus der Palette mag. Dazu ist er sehr flitterig und stark schimmernd. Gefällt mir persönlich nicht so gut.

IMG_2305

Ich finde die Palette mittelmäßig, vor allem, wenn ich sie mit der ersten vergleiche. Einige der Farben sind qualitativ nicht so überzeugend und farblich auch kein Burner. Vom Prinzip her ist das Farbschema der Brauntöne aus der ersten übernommen, wobei hier keine Dupes dabei sind. Die farbliche Seite, da etwas mit Lila enthalten war, gefällt mir aus der ersten besser. Blau und Orange sind für mich nicht so tragbar, daher hier das Minus für die Semi Sweet.

Wer noch keine der beiden Paletten hat und auch eher für Lila ist, sollte sich die erste zulegen. Wer aber auch Spaß an farblichen Experimenten hat und es gerne etwas glitzig hat kommt auch mit der Semi Sweet gut zurecht.
Als Fan von Paletten oder auch der Chocolate Bar Reihe kann ich schon verstehen, wenn man beide haben möchte. Ich werde sie in Zukunft gerne mal zusammen kombinieren. Da kann man die Vorteile beider perfekt rausholen Smiley

Eine Review mit Swatches zur ersten Palette könnt ihr *hier* finden.

AMus werde ich auf jeden Fall auch noch zeigen!

Was sagt ihr zu der Palette? Habt ihr zugeschlagen? Welche gefällt euch von den Farben her besser?

Unterschrift

Euch gefällt mein Beitrag? Dann teilt ihn doch 🙂

7 Kommentare

  1. Superschöne Farben! Als ich letzten Herbst im Sephora war, hab ich auch auf die erste Palette davon geschaut und hab sie dann doch nicht mitgenommen. Habe doch schon zuviele Nudepaletten^^
    Blueberry Swirl überzeugt mich am wenigsten in der Palette, die letzten Farben sind dafür umso schöner!
    Danke fürs Zeigen!
    lg, pastellaris

    mein neuer Blog: http://pastellaris.wordpress.com

  2. Ich find die Palette schöner als den Vorgänger… auch wenn man auf das rosa echt verzichten kann. Peanut Butter ist auch nicht mein Ding

  3. Anonymous sagt

    Mich hat sie irgendwie nicht so gereizt. Ich benutze auch die erste selten, wenn ich genau darüber nachdenke. Ich kaufe mir lieber eine andere Palette. 🙂

  4. Die Palette ist der Wahnsinn. Gefällt mir äußerlich und innerlich verdammt gut =)
    Bin schon auf dein AMU gespannt^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.