Follow:

Sally im Bloggeralltag

Hallo ihr Lieben,

der Post steht schon länger auf meiner Liste und ihr hattet danach sogar schon mal gefragt. Wie sieht mein Alltag aus mit dem Blog? Was mache ich in welcher Reihenfolge und wie?

Ehrlich gesagt, schreibe ich gerade einfach mal drauf los, weil ich gar nicht weiß wie ich anfangen soll. Dafür liegen schon zu viele Jahre mit dem Bloggen zurück und man hat ja doch seine Routine, wobei ich oft sehr chaotisch bin und wieder alles anders mache als geplant.

Ich beschäftige mich eigentlich täglich mit meinem Blog, sei es um neue Beiträge zu verfassen, Beiträge zu veröffentlichen, Kommentare lesen und darauf reagieren oder einfach nur in der Statistik gammeln und am Design und Co. schrauben.
Dabei geht echt viel Zeit drauf, aber das ist mein Hobby und macht total Spaß!

Ich bin der Typ „Vorblogger“. Also ich bereite immer einige Beiträge vor, die ich dann in der Woche zeige. Keine Ahnung warum, aber ich mag es halt jeden Tag etwas zu posten und daher möchte ich natürlich auch genug Material vorrätig haben. An Bildern mangelt es bei mir nicht, eher dann an den Texten und der Zeit alles zu verarbeiten.

Aber ich fange mal etwas weiter vorne an. Wenn ich mir ein neues Produkt kaufe oder zugeschickt bekomme wandert es in meine „noch zu fotografieren“ Box. Je nachdem wie meine Zeit ist knipse ich dann abends nach der Arbeit noch ein paar Produkte und mach Swatches. Bei Lippenstiften mache ich auch immer sofort die Tragebilder. Dann lege ich die Produkte zur Seite auf meinen Schminktisch, dass sie nicht untergehen und ich damit noch ein AMu schminke oder was halt ansteht.

Meine Augen und Gesichtsbilder mache ich im sitzen mit Stativ (das darf Tim nicht lesen, denn er predigt mir von Anfang an doch mit Stativ zu arbeiten und ich meinte immer DAS GEHT NICHT! und jetzt will ich nicht mehr ohne 😀 ) So ändern sich doch immer wieder die Geschmäcker, Ansprüche usw. Das sieht man bei meinem Blog doch recht gut, wenn ich mir meine Bilder aus den Anfängen anschaue. Licht?!? Was ist das?! Wozu brauch ich das und warum Tageslicht?! Geht doch auch so! Ähm, nein! Licht ist echt soooo wichtig und macht sehr viel aus. Natürlich ist dies ein Zusammenspiel von Licht und Kamera. Meine Einstellungen habe ich damals mit Tim abgesprochen und inzwischen steht das Gerüst und ich ändere nach Bedarf was nötig ist.

2727b13ea17211e3917c12f5cf04aa7e_8

Dann sind die Bilder gemacht und ich nutze morgens vor der Arbeit die Produkte und schminke mich ausgiebig. Ich mache auch dann direkt die Fotos, sofern ich nicht zu spät dran bin, aber meist haut es noch hin. So habe ich dann schon alles parat und kann in den nächsten Tagen weitere AMu’s schminken oder bei Lippenstiften, Foundation usw. meine Testphase durchführen. Lippenstifte hat man ja meist doch nach einigen Tagen eingeschätzt. Foundation nutze ich immer länger, ganz zu schweige von Pflege. Hier brauchen die Tests eher Wochen.

Die Bilder auf der Kamera übertrage ich so 2x in der Woche würde ich sagen auf meinen PC. Wenn ich etwas sofort zeigen möchte, dann übertrage ich natürlich eher.

So ist es aber generell auch, wenn ich Sachen aus einer LE z.B. erhalte und diese sofort zeigen möchte. Diese fotografiere ich noch am Abend und mache Swatches usw., damit ich auch noch an diesem Abend den Post schreiben kann oder spätestens am nächsten Tag.

Habe ich die Bilder auf meinem PC kann es auch sein, dass sie dort eine längere Zeit verweilen. Ich habe bestimmt Bilder für 40 Posts auf der Platte^^ Lippenstifte, Lidschatten, Pinsel, AMus oder oder oder… Da sammelt sich so einiges an. Also an Material mangelt es bei mir nicht. Meist habe ich auch noch ein paar Ideen was ich alles machen möchte, sondern dann an der Zeit.

Ich schreibe natürlich am liebsten über Sachen die ich neu haben oder mich auch total begeistern. Totale Flops zeige ich auch gerne, da es ja für einige vielleicht hilfreich sein kann, aber der Post macht nie so viel Spaß, weil ich nur mecker 😀

An meinen Bildern mache ich nicht sonderlich viel. Ich schneide sie etwas zu, damit nicht zu viel Gesicht bei einem AMu z.B.  mit drauf ist oder bei den Produkten zu viel Tisch. Dann füge ich noch mein Wasserzeichen ein und das wars.

An einem Post sitze ich sehr unterschiedlich lange. Ein NOTD oder ein AMu brauchen oft nicht so lange. Mit Bildern zuschneiden und Text verfassen ca. 1 Stunde. Schreibe ich aber eine ausführliche Review brauche ich schon eher 2 Stunden oder länger. LE’s, Pflege usw. brauchen teilweise noch länger, da mehr Info’s zusammen gesucht werden müssen und oft mehr Bilder dabei sind. Als Beispiel: Ich hatte vor kurzem die P2 LE vorgestellt. An diesem Post habe ich über 3 Stunden gesessen. Plus dann halt noch die Zeit für Fotos machen, ausprobieren usw.

Ich versuche oft am Wochenende Blogtage einzulegen. Klappt zwar nicht immer, aber ich nehme es mir vor. Hier schreibe ich dann direkt 3 – 5 Beiträge pro Tag. Oft schreibe ich aber auch abends nach der Arbeit noch 1 -2 Beiträge, wie die Zeit es halt zulässt und ich Lust und Laune habe. Ich gucke aber immer, dass ich mind. 7 Posts im Entwurf halte, dass ich eine Woche sicher habe. Klappt natürlich auch nicht immer, aber in den meisten Fällen haut es schon irgendwie hin.

Welcher Post wann kommt entscheide ich immer sehr spontan. Manchmal schaue ich noch am gleichen Tag was ich zeigen möchte, manchmal aber auch schon abends und time es dann für morgens.

Kommentare schalte ich frei, wenn ich Zeit habe und sie gelesen habe. Sind evtl. Fragen dabei warte ich meist bis ich antworten kann oder ich nachgeschaut habe was gefragt wurde. Meist passiert das aber recht zeitnah.

Ich hoffe, dass der Post nicht zu chaotisch war und euch meine Art zu „arbeiten“ etwas näher gebracht hat. Wie geht ihr vor? Welche Routine habt ihr inzwischen? Wie viel Zeit steckt ihr täglich in den Blog?

Unterschrift

Related:

Previous Post Next Post

9 Comments

  • Reply ulli ks

    Hi Sally!
    Beeindruckend, dass du jeden Tag ein Post schaffst.
    Im Moment schaffe ich 3 pro Woche und habe das Ziel auf Dauer 2 pro Woche hinzukriegen, auch wenn die erste Euphorie verflogen ist. In diesen ersten Wochen habe ich sehr, sehr, sehr viel Zeit mit dem Fotografieren, Blogsverfassen, Bearbeiten, Kommentare verfassen, etc. verbracht und mir ist klar, dass ich das neben Arbeit und Familie auf Dauer nicht so weiterführen kann 😉
    Andererseits geht alles mit etwas mehr Routine schneller…

    Diese Fotoleuchten habe ich inzwischen auch.
    Nur leider fehlt mir der Platz, das Stativ dort zu platzieren und es irgendwo aufgebaut stehen zu lassen.
    Das Fotografieren von Looks ist für mich die größte Herausforderung….und ich bin sehr kritisch…

    Danke für diesen psannenden Post!
    Lieben Gruß,
    ulli ks

    10. März 2014 at 11:15
  • Reply Geri

    Ich finde es immer sehr interessant, wie die einzelnen Blogger so ihren Blogalltag gestalten. Bei mir sieht es sehr ähnlich aus, wie bei dir. Ich versuche auch immer einige Etnwürfe da zu haben, damit die Tage gut ausgefüllt sind.

    10. März 2014 at 08:49
  • Reply Beauty Mango

    Ich finde solche Posts immer wieder interessant. Ich wünschte ich wäre auch ein Typ Vorblogger aber ich krieg das einfach nicht hin. 😀

    9. März 2014 at 20:00
  • Reply meyrose

    Schöner Beitrag. Ich blogge auch viel vor, aber nur 2-3 Posts pro Woche. Bilder beschneide ich auch im wesentlichen nur und eine Stunde ist samt Fotos für einen normallangen Blogbeitrag fix rum.
    Neue Sachen lege auch erst für Fotos beiseite. Weil ich aber ungeduldig bin, werden die Fotos meistens schnell gemacht.
    Liebe Grüße
    Ines

    9. März 2014 at 15:07
  • Reply Nicole

    interessant wie du bloggst 🙂 wobei ich auch einiges vorbereite. zumindest fotos machen bzw. lackieren. manchmal 4-5 lacke an einem tag. da ich ja Mama bin und meine kleine 1jährige von festen zeitplänen nix hält, blogge ich immer so wie ich grad zeit hab = wenn die kleine pennt und mal nix im haushalt ansteht. das lackieren/fotografieren mach ich, wenn meine Kleine mit meinem Freund was unternimmt. bearbeiten und sortieren der bilder mach ich meist nachts und den text schreibe ich kurz bevor der post online geht (wie lang ich dafür brauch ist wie bei dir, immer anders, je nachdem was ansteht.. so nen manhattan marathon post mit 20 lacken braucht natürlich länger als nen kleines NOTD)
    oh weh ich hab nen laberflash =D zu viel sonne getankt
    danke für die einblicke ♥
    lg nicole

    9. März 2014 at 14:37
  • Reply Steffi

    Schön zu lesen, dass es bei anderen ähnlich abläuft bzw. mehr Stoff vorhanden ist, als in der Woche tatsächlich online kommt.
    Ich blogge auch vor, da ich unter der Woche ziemlich wenig Zeit habe, tatsächlich noch große Posts zu schreiben. AMU-Posts gehen natürlich schneller und brauchen nicht so viel Zeit, sind aber bei mir auch manchmal „Lückenfüller“, wenn ich nichts anderes, „wichtigeres“ zu bloggen habe. 😀
    Es gibt dann Wochen, wo ich viel in den Entwürfen habe, aber eben auch welche, wo wenig bis fast nichts vorhanden ist und der Blog ein wenig ruht. Für ein Hobby ist eben nur dann Zeit, wenn alles andere mal Pause haben kann.
    Ich finde deinen Beitrag toll, denn sowas interessiert mich sehr.

    9. März 2014 at 12:59
  • Reply MissesFemme

    Ein Schminktusch mit aufgebautem Stativ etc wäre so praktisch! Dann könnte ich morgens auch immer noch Bilder machen, habe aber leider keinen Platz dafür :/ Schöner Post!

    9. März 2014 at 11:14
  • Reply Anna

    Bei mir läuft es relativ unterschiedlich, gerade im Prüfungszeitraum.
    Wenn ich während des Lernens eine kurze Pause brauche, dann mache ich die Fotos und schreibe anschließend direkt. Oft wird dann auch sofort veröffentlicht.
    Manchmal mache ich aber auch die Fotos, probiere Sachen anschließend aus und schreibe den Bericht vor. Der dann irgendwann, je nach Dringlichkeit, online geht. LE’s haben natürlich meistens Vorrang. 🙂

    9. März 2014 at 10:39
  • Reply Mareike

    So ähnlich läuft es bei mir auch ab. Ich schaue täglich im Blog vorbei (wobei ich ärgerlicherweise seit einigen Tagen den Blog im Geschäft nicht mehr aufrufen kann *grrr*) und schalte Kommentare frei, schaue nach Zugriffszahlen etc.
    Posts schreibe ich viel am Wochenende, aber auch öfter mal abends, gerade ein AMU/Make up ist – wie Du ja auch sagst – relativ schnell getippt und bearbeitet.

    Auf Vorrat habe ich meistens so 3-4 Posts, Bilder jedoch für mind. 10-15 weitere Posts schon abgelegt 🙂

    9. März 2014 at 10:15
  • Leave a Reply