Follow:

Ernährung

Hi ihr Lieben,

ich hab lang überlegt, ob ich überhaupt einen Post zu meiner Ernährung machen soll, denn eigentlich ist dies ja doch eher mein Beautybaby, aber Rezepte kommen ja doch hin und wieder mal. Also habe ich mich dann doch dazu entschieden etwas darüber zu schreiben. Es wird kein Roman (hoffentlich, denn ich schreibe grad einfach wild drauf los) und natürlich muss jeder seinen eigenen Weg finden, wie man sich wohl fühlt und zufrieden ist.

Ich habe im letzten Jahr schon sehr gut mit meiner Methode abgenommen und bin auch sehr gut damit klar gekommen, ohne, dass ich Hunger habe oder knatschig bin, weil ich „Entzug“ habe.
Dazu habe ich viel Sport gemacht, so dass es eine sehr gute Mischung war.

Leider habe ich mir dann eine Verletzung am Fuß zugezogen, die bis heute nicht ausgeheilt ist, dass ich keinen Sport mehr machen konnte. Und so verlor ich leider auch den Anreiz weiter vernünftig zu essen. Ist echt komisch, aber je mehr Sport ich mache, desto leichter fällt mir das bewusste und gesunde Essen.

Nun ja und ohne Sport und alles in mich stopfen habe ich natürlich wieder zugenommen. Ich fühlte mich so überhaupt nicht wohl und war nur noch knatschelig, weil ich viele meiner Klamotten nicht mehr anziehen mag, wenn sie zu eng sitzen und dann die Plautze abgemalt ist. Also habe ich mich wieder zusammen gerissen und meinen Essensplan wieder in den Griff bekommen und schwups, da purzeln auch wieder die Pfunde.

Außerdem war ich noch beim Orthopöden mit meinem Fuß, wobei wahrscheinlich mein Rücken der Übeltäter ist, und ich bald Krankengymnastik machen werde. Das ist ein Programm über längere Zeit und ich muss wahrscheinlich 2 – 3x in der Woche hin. Ich bin gespannt wie das ist und ob es die erhoffte Besserung dann bringt, dass ich endlich wieder Laufen gehen kann!

Nun zu meinem Essensplan.

Ich esse ganz normal drei Mahlzeiten und auch immer etwas nachmittags für zwischendurch, da ich es meist nicht bis zum Abendbrot aushalte.

Morgens esse ich Müsli. Hier habe ich mir die einzelnen Zutaten gekauft, dass ich es mir selbst mischen kann. So habe ich etwas Zucker gespart und auch wirklich nur das drin was ich mag. Hiervon esse ich 50g.
Dazu esse ich immer einen Apfel und variiere dazu mal Birne, Traube oder Ananas oder auch gar nix. Jenachdem was ich da habe und wieviel Hunger.
Damit es nicht zu trocken ist packe ich mir ca. 150g 1,5% Fett Naturjoghurt mit drauf und um etwas Süße zu haben 1 TL Honig.

Die Mahlzeit hat zwar durch Joghurt und Müsli einiges an Kalorien, macht aber dafür unendlich satt. Reguliert sehr gut meinen Darmhaushalt, dank Leinsamen, und ist dazu noch gesund. Und somit sind die Kalorien schon gar nicht mehr so viele.

Mittags schau ich immer, ob ich noch Reste vom Vortag habe, die ich evtl. esse oder ich mache mir einen Salat. Ich finde die Aldi Salatcups auch gar nicht schlecht. Ob die so mega sind kann ich nicht beurteilen, aber Salat ist doch Salat, oder? Auf jeden Fall finde ich sie ganz lecker und sind besser als fertige Sachen oder Brötchenkram.

Nachmittags kommt als Snack meist eine Banane zum Einsatz. Ich habe Bananen wirklich gehasst wie die Pest. Man konnte mich damit jagen und irgendwann habe ich nochmal einen Versuch gewagt und sie probiert und siehe da, ich mag es wieder! Ich kann mir jetzt manches ohne Banane gar nicht mehr vorstellen.

Abends koche ich dann etwas. Ich hasse kochen. Ehrlich. Daher muss es doch immer eher etwas schnelleres sein und nicht zu kompliziert.Ich versuche abends auf Kohlenhydrathe zu verzichten. Also koche ich eher Gemüse, Hähnchen, Fisch usw.

Mein Freund verzichtet natürlich nicht, daher koche ich für ihn Reis, Nudeln und Co. schon mit. Wenn etwas übrig bleibt esse ich dann öfters den Rest mittags. Hier esse ich dann auch Reis mit.

Auf Süßigkeiten, die meine größte Schwäche und Problem darstellen, verzichte ich komplett. Ich kann besser gar nichts essen als nur wenig, weil ich dann einmal auf den Geschmack gekommen bin.

Einen Tag in der Woche habe ich einen Allyoucaneat – Tag eingerichtet. Hierfür habe ich mir den Samstag bestimmt, da ich ja doch mal essen gehen möchte oder eingeladen bin. An diesem Tag sind Süßigkeiten drin und ich zähle nicht so genau meine Kalorien.
So komme ich absolut klar, denn ich kann meinen evtl. Süßschmach etwas an diesem Tag ausleben und habe nicht das Gefühl ich darf es nie essen. Das wäre eher schwierig für mich.

Zudem habe ich einen Tag in der Woche ausgemacht an dem ich mich wiege. Die anderen Tage ist Wiegeverbot. Es fällt mir oft schwer, da ich neugierig bin wie es aussieht, aber es spornt eher noch mehr an. Also durchhalten!

Die Ernährung werde ich versuchen komplett durchzuziehen und beizubehalten, auch wenn ich mein Gewicht erreicht habe welches ich gerne hätte. Dann könnte man ggf. über einen 2 Allyoucaneat – Tag nachdenken, aber erstmal bis dahin kommen!

Ich fühle mich mit der Ernährung so aktuell absolut gut und freue mich natürlich, dass ich auch Fortschritte habe mit der Abnahme. Ich hoffe total, dass ich bald wieder mit Sport einsteigen kann, denn dann reguliert sich alles noch mehr von alleine. Die Kombination ist einfach wichtig und man merkt sofort wie gut es einem geht und dass man gar nicht so viel Süßes oder so braucht.
Ich werde versuchen ein paar meiner Abendrezepte zu posten, auch wenn ich damit keinen Kochpreis gewinnen werde, aber vielleicht bringt es euch auf Ideen und ihr könnt mir auch noch weitere Rezepte nennen. Immer her damit 🙂

Ich hoffe, dass ihr bis hierhin überhaupt gelesen habt und es euch interessiert hat was mich aktuell doch sehr beschäftigt. Es dauert ja doch immer eine Zeit bis es richtig in Fleich und Blut übergangen ist. Die Routine kommt noch…

Unterschrift

 

Related:

Previous Post Next Post

17 Comments

  • Reply Donna

    Sehr interessant! Ernährung und Sport sind Themen, die mich auch viel beschäftigen ^_^
    Ich bin definitiv nicht der Typ, der sich rigoros Dinge verbieten kann/will. Auch wenn ich so gesund wie möglich leben möchte, müssen die ganzen eigentlich total schlechten und ungesunden Dinge in Maßen drin sein…
    Dass dich die Sportpause nervt, kann ich mir gut vorstellen! Ich könnte ohne mein Joggen auch nicht gut… Drücke dir die Daumen, dass es deinem Fuß/Rücken bald besser geht!

    16. Januar 2014 at 17:25
    • Reply Sally

      Danke! Es nervt einen selbst so mega, wenn man eigentlich motiviert ist was zu tun und schon ein gutes Level hatte und dann alles durch sowas verloren geht.

      16. Januar 2014 at 20:59
  • Reply Beauty Mango

    Sehr schöner Beitrag 🙂 ich bin auch schon am überlegen so einen Beitrag zu schreiben, aber ich weiß noch nicht 😀 Seit Januar habe ich meine Ernährung auch umgestellt, weil ich ein paar Kilo abnehmen möchte, aber mich vorallem auch viel gesünder ernähren. Nicht mehr so viel Fertigzeug und so viele Süßigkeiten. Diesen Allyoucaneat Tag den du dir eingerichtet hast, den werde ich auch noch einführen, aber wann weiß ich noch nicht 😀

    14. Januar 2014 at 12:44
  • Reply Sassie

    Ich finde deine Ernährung gut 🙂

    Durch meinen Freund esse ich oft vegan mit ihm, mir selbst ist das aber oft nicht „genug“, mir fehlt dann doch das richtige Hühnchen oder der echte Fisch (hört sich bisschen blöd an, oder?). Aber dadurch, dass vegan oft nicht sehr fettreich ist, habe ich oft mehr gegessen als früher. Das habe ich ab Oktober auch echt gemerkt und seitdem geht es mit einer Freundin 2x die Woche ins Fitnessstudio und donnerstags zum Zumba. Dazu viel Obst und Gemüse (vor allem Bananen 😉 ), viel Milch (sonst krieg ich Muskelkater^^) und nur wenig naschen. Ich setze mich nicht auf Diät, und mir würden auch sicher viele sagen dass es bei mir bescheuert wäre, aber mein Bauch fühlt sich so fluffig an… deswegen möchte ich nur äußerlich an meiner Figur arbeiten, nicht am Gewicht. Das klappt ganz gut 🙂

    14. Januar 2014 at 09:34
    • Reply Sally

      Das ist bei mir recht ähnlich. Mega viel muss und will ich nicht abnehmen, aber halt am Bauch. Und dann muss das Training dazu stimmen, dass es nicht so wabbelig bleibt 😀

      14. Januar 2014 at 09:43
  • Reply MrsPetruschka

    Dein Ernährungsplan ähnelt meinem sehr liebe Sally. 🙂 Ich habe auch seit einigen Tagen umgestellt, um gesünder zu essen und auch um abzunehmen. Am schwersten fällt mir der Verzicht auf Kohlenhydrate, ich lasse diese für den Anfang nur Abends komplett weg. Mal schauen wie ich langfristig damit klarkomme.
    Wünsche dir auch weiterhin viel Erfolg. 🙂

    LG Petra

    14. Januar 2014 at 01:29
    • Reply Sally

      Wenn du es erstmal so langsam startest mit nur abends verzichten wirst du es packen. Es wird vielleicht auch reichen, wenn du wirklich nur abends verzichtest 🙂

      14. Januar 2014 at 07:53
      • Reply MrsPetruschka

        Jep, ich bin erstmal guter Dinge, so wie es anläuft. Schlafe auch viel besser abends durch habe ich bemerkt. 🙂

        14. Januar 2014 at 08:53
        • Reply Sally

          Es ändert wirklich einiges. Das glaubt man gar nicht, aber ich bin auch irgendwie motivierter und fühle mich einfach besser. Ich hoffe, dass ich es wirklich durchziehen und beibehalten kann.

          16. Januar 2014 at 11:26
  • Reply Sarah

    Also dein Plan klingt sehr vernünftig ^^

    Ich mache ja Weight Watchers, dazu werde ich evtl demnächst noch einen Post machen.

    Ich habe ausserdem von meinem Blog Rezepte für dich ausgekramt 🙂 Vielleicht sagt dir ja was zu.

    http://purple-sensations.blogspot.de/2013/05/omnomnom-ramen-auf-sarah-art.html
    http://purple-sensations.blogspot.de/2013/03/omnomnom-feurige-huhnchen-pfanne.html
    http://purple-sensations.blogspot.de/2013/02/omomnom-lachs-auf-zucchinibett-salmon.html

    Guten Appetit 🙂

    13. Januar 2014 at 23:37
    • Reply Sally

      Danke, da schau ich direkt mal rein 🙂

      14. Januar 2014 at 07:52
  • Reply Steffi

    Dein Ernährungsplan kam mir gerade sehr bekannt vor 😉 Ich habe vor ca. einem Monat unheimliche Probleme mit meinem Magen gehabt und aus dem Grund teilweise kaum etwas gegessen. Das hat sich natürlich sehr positiv auf mein Gewicht ausgewirkt hat. Und das hat mich dann angespornt, weiter zu machen.
    Zum Glück habe ich zur Zeit auch keine große Lust auf Süßigkeiten, die sind nämlich auch mein größtes Problem. Und auch wenn ich eigentlich ein großer Abendbrotmensch bin, versuche ich abends auch auf Kohlenhydrate zu verzichten und bisher klappt es ganz gut. Und für den Fall, dass ich doch mal abends noch Hunger habe, habe ich immer ein paar hartgekochte Eier in der Küche stehen, Eiweiß hält so schön lange satt 😉
    Aber beim Rest halte ich es eher so, ich esse worauf ich Lust habe (morgens halt Brot mir Nutella 😉 aber auch nur dann, wenn ich Hunger habe und halt keine Unmengen. Nur Sport fällt mir schwer und da gerade der Crosstrainer kaputt gegangen ist (das hat mir mal Spaß gemacht) bin ich was Sport angeht, gerade etwas demotiviert, aber das wird auch noch 🙂 Liebe Grüße

    13. Januar 2014 at 21:28
  • Reply Yvonne

    Ich bin auch so ein kalorienzähler und koche ebenfalls nicht gerne. Vor allem unter der Woche find ich das einfach nur zeitraubend. Im Moment ess ich sehr viel Obst, ansonsten ist es immer gut, wenn man viel neue gesunde Rezepte testet – so wird es nciht langweilig und das kochen macht mehr spaß 🙂

    13. Januar 2014 at 18:03
  • Reply FiosWelt

    Irgendwie esse ich viel zu gerne um zu verzichten und ich glaube ich kann mich ganz gut regulieren. Nur ein Salat wäre mir zum Mittag zu wenig, daher esse ich zum Mittag schon eher reichhaltig, wobei mein magen mir ganz schnell die Grenze zeigt^^ und dann bin ich ganz schnell satt, aber Hut ab, wenn du das so durchziehst. Ansonsten gehe ich eben drei mal die Woche zum training. Das mit Sport und besser essen kenne ich, nach dem sport habe ich viel mehr lust einen Salat zu essen, als wenn ich nichts gemacht habe ^^

    13. Januar 2014 at 15:37
  • Reply Merrick

    Ich find deine Ernährung gut und ziemlich vernünftig 🙂
    Ich esse momentan mal wieder ohne weißen Zucker, weißes Mehl und Weizen und bin wieder begeistert wie gut es mir geht.
    Mein großes Ziel ist es immer wieder, das berüchtigte „mal und ein wenig Süßes“ hinzubekommen. Mal schauen, ob ich es irgendwann hinbekomme 😉

    Ich drück die Daumen, dass du bald wieder fit bist! Sport ist so gut für Körper und Seele 🙂

    LG Merrick

    13. Januar 2014 at 15:21
    • Reply Sally

      Danke und danke 🙂 Ich drücke dir auch die Daumen, dass es so läuft wie du dir vorstellst. Und das mit dem „mal was Süßes“ wäre bei mir auch ein Ziel. Aber ich muss echt sagen, dass ich es aktuell nicht vermisse und ich sehr froh darüber bin 🙂

      14. Januar 2014 at 09:54
  • Reply Klaine

    Ich bin gespannt auf deine Rezepte!
    Ich bin ein absoluter Sportmuffel und hasse wirklich jede Sportart. Durch mehrere Hormonprobleme kann ich auch leider nicht so einfach abnehmen, sodass mein Arzt schon meinte, dass ich es einfach vergessen soll.
    Ich habe jedoch das Gefühl, dass ich jetzt etwas abgenommen habe, da meine Hosen rutschen (eine Waage besitze ich nicht). Ich achte immer noch auf meine Ernährung, egal was der Arzt gesagt hat und hoffe das Beste. 🙂
    Liebe Grüße!

    13. Januar 2014 at 14:23
  • Leave a Reply