Follow:

Kochen mit Caro: Chicken Stir-Fry

Hallo Mädels,

endlich mal wieder ein Rezeptpost von mir. Dieses Gericht haben wir vor einiger Zeit schonmal gekocht, aber da wollt ich mit meiner Kamera nicht dazwischenfuchteln. Gestern hab ich die Gelegenheit dann aber doch nochmal genutzt.

Wieder mal ein Rezept nach Jamie Oliver (Ministry of Food), was ursprünglich mit Lachs ist. Da ich aber keinen Lachs mag, hat mein Freund netterweise darauf verzichtet und durch Hähnchen ersetzt. Diesmal wirds etwas schärfer. Ich bin ja ein kleines Weichei, was scharfes Essen angeht und deswegen auch fast gestorben, als wir es zum ersten Mal gekocht haben. Mittlerweile scheine ich mich doch etwas daran zu gewöhnen, gestern hab ich es direkt viel besser vertragen.

DSCF1602

Für 2 Personen:

350 g Hähnchenbrustfilet (oder alternativ Lachs)
1 handvoll geschälte Erdnüsse
1 Knoblauchzehe
1 etwa daumengroßes Stück Ingwer
1 rote Chilischote
1 gehäufter Esslöffel Tandoori Curry Paste
200 ml Kokosnussmilch
1 handvoll Zuckererbsen
1 hanvoll Bohnensprossen
Erdnussöl
frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer & Salz
200 g Basmati oder Wildreis

Vorbereitung:

Als erstes solltet ihr einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und den Reis nach Packungsanweisung kochen. Währenddessen schneidet das Hähnchen (oder den Lachs) in etwa 2,5 cm große Stücke.

DSCF1603

Schält die Erdnüsse und zerstoßt sie in einem Mörser.

DSCF1606

Schält und hackt den Knoblauch und Ingwer. Halbiert, entkernt und schneidet die Chilischote.

DSCF1611

Ran an den Herd:

Benutzt für dieses Gericht einen Wok, gebt etwas Erdnussöl hinein (etwa zwei EL) und erhitzt es. Gebt nun den Knoblauch, Ingwer und die Chili in den Wok. Brutzelt das Ganze unter ständigem Rühren nun für 30 Sekunden an, dann fügt die Tandoori Curry Paste dazu und rührt nochmals für 30 Sekunden (Achtung hier: die Dämpfe der heißen Curry Paste sind wirklich fies und lösen bei mir jedes Mal einen heftigen Hustenanfall aus). Fügt das Hähnchen (oder den Lachs) dazu und lasst alles etwa eine Minute köcheln.

DSCF1622

Dann gebt ihr die Zuckererbsen und Bohnensprossen (oder alternativ zwei handvoll einer Asiagemüsemischung) sowie die Kokosnussmilch dazu.

DSCF1623

Lasst nun alles nochmal ein paar Minütchen kochen und schmeckt ggf. mit etwas Salz und Pfeffer ab.

Servieren:

Teilt den Reis und das Chicken Stir-Fry auf zwei Teller auf und streut darüber noch die zerstoßenen Erdnüsse.

DSCF1632

Guten Appetit!

signature

Related:

Previous Post Next Post

4 Comments

  • Reply Beauty Butterflies

    Boah – das sieht lecker aus!! Tolles Rezept. Danke!

    7. März 2013 at 19:35
  • Reply Caterina

    Sieht richtig, richtig lecker aus! 🙂 Muss ich auch mal machen!

    7. März 2013 at 14:20
  • Reply Sweet Temptation

    Sieht lecker aus! Werd ich gleich mal nachkochen!!

    sweettemptation.overblog.com

    7. März 2013 at 10:26
  • Reply Weibchn

    sieht super lecker aus! ich liebe Curry in allen Variationen und scharf ist sowieso immer gut ^^

    7. März 2013 at 08:38
  • Leave a Reply