Follow:

Sommer Accessoires: Square Knot Bracelets

Hallo Mädels,
ich möchte euch heute meine aktuelle Passion zeigen. 
Seit ich bei Emily tolle selbstgemachte Armbändergesehen habe, hat mich die Lust gepackt, selbst ein paar Armbänder zu klöppeln.
Ihr könnt solche Armbänder aktuell fast überall auch käuflich erwerben (z.B. Amazon, etsy oder dawanda). Oder aber ihr werdet selbst aktiv – was ich persönlich ja viel lieber mag. Wenn mich jemand nach meinen Armbändern fragt, kann ich ganz stolz sagen, dass ich die selbst gemacht habe 😀 Wirklich kompliziert sind die Armbänder alle nicht, wenn man den Dreh erstmal raus hat. Aber ich weiß, dass nicht jeder Geduld für sowas hat.
Als erstes hatte ich mich also an den Beaded Wrap Bracelets nach dieser Anleitung probiert. Diese habe ich alle verschenkt.

Und als ich mich im Internet weiter umgesehen habe, habe ich noch viele andere tolle Varianten entdeckt und mich als nächstes an den Square Knot Bracelets ausprobiert.

Ich habe mir dazu ein paar schöne Bänder und Perlen bei dawanda (z.B. hier und hier) bestellt und mir diverse Videos angeguckt. Im Endeffekt habe ich meine Armbänder dann nach folgendem Video geknotet.
Was braucht ihr?
– Bänder (z.B. Lederbänder, gewachste Baumwollbänder, Satinband o.ä.)
– Perlen
– Knöpfe
– durchsichtigen Nagellack
Das war es an Grundmaterial eigentlich schon. Zusätzlich benötigt ihr etwas, wo ihr euer Armband während des Knotens festmachen könnt. Ich nutze dazu einen großen Aktenordner und eine Maulklammer.
Wie wird geknotet?
Ich erkläre euch einfach mal, wie ich den Anfang meiner Armbänder mache, da ich es nicht wie im Video mache.
Die beiden Außenstränge müssen wesentlich länger sein, als das mittlere Band, da mit diesem nicht geknotet wird. Nehmt am besten einfach ein langes Band und „faltet“ es in der Hälfte, sodass ihr zwei gleichlange Stränge habt und oben eine Schlaufe. Macht nun mit dem einzelnen mittleren Band ein oder zwei Knoten um die Schlaufe. Klemmt entstandene Schlaue jetzt mit der Maulklammer an eurem Ordner fest und legt euch die beiden langen Bänder jeweils nach links und recht sowie das kürzere Band in die Mitte. Nun könnt ihr das mittlere Band noch mit Tesafilm am Ordner festkleben.
Wichtig ist, dass ihr von Anfang an darauf achtet, dass ihr euch merkt, welche Seite ihr gerade geknotet habt und immer die Seite wechselt (am besten redet ihr laut mit, also „links“ – „rechts“ – „links“ – „rechts“, mir hilft das ungemein nicht durcheinanderzukommen).
Wie der Knoten an sich funktioniert, seht ihr am besten im Video. Da sagen Bilder mehr als viele Worte denke ich.
Ich knote am Anfang erstmal ein paar Maschen und fange dann an, die Perlen einzufädeln. Zum Schluss knote ich dann auch wieder ein paar mehr Maschen und nehme dann, je nach Länge, die drei Bänder und kürze sie auf die entsprechend benötigte Rest-Länge. Am mittleren Band  befestige ich dann einen Knopf und verknote alle drei Bänder miteinander und kürze die abstehenden Enden. Den Knoten und die Enden beträufle ich dann noch mit schnelltrocknendem Nagellack, um das eventuelle Herausrutschen der Enden zu verhindern.
Welche Varianten gibt es?
Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Ihr könnt z.B. nach jedem Knoten eine neue Perle einfädeln, alle von derselben Farben, alle kunterbunt oder nach einem bestimmten Farbmuster.
Ihr könnt aber auch immer nur eine bestimmte Anzahl von den Perlen einfädeln und danach wieder ein paar mehr Maschen knoten.
Ihr könnt euer Armband hauptsächlich knoten und nur hin und wieder eine Perle einfädeln.
Ihr könnt drei Bänder derselben Farbe nehmen oder drei unterschiedliche, dann bekommt ihr ein tolles Farbmuster.
Ihr könnt aber auch komplett auf Perlen verzichten und stattdessen nur knoten und einen „Connector“ benutzen.
Ich schaue gerne auf google, etsy, dawanda und nicht zuletzt Pinterest nach Inspirationen. Ihr könnt gerne mal auf mein Pinterest DIY Board schauen, dort pinne ich immer alle inspirierenden Bilder an.
Wie gefallen euch die Armbänder? Bastelt ihr auch gerne? Oder seid ihr dafür zu ungeduldig?

Related:

Previous Post Next Post

8 Comments

  • Reply Silva

    Die sind ja total schön geworden! Die auf dem letzten Bild sind meine Favouriten 🙂
    Alles Liebe!

    1. Juli 2012 at 12:31
  • Reply Viktoria

    die sind echt total süß – vor allem im sommer zu schlichten kleidchen!

    Liebste Grüße
    ViktoriaSarina

    30. Juni 2012 at 17:30
  • Reply Megana

    Perlen waren da, Bänder waren da und innerhalb von 20 Minuten war das erste Armband fertig. Okay, es ist noch ausbaufähig (besonders der Schluss).

    Vielen Dank für die Anleitung 🙂

    Und waren die jemals aus der Mode? 😉

    30. Juni 2012 at 17:11
  • Reply Neko

    Sind die jetzt wieder modern? Wenn ja, dann ist das irgendwie an mir vorbei gegangen.
    Die sehen aber wirklich hübsch aus. Für den Sommer ist was buntes ja eigentlich immer prima geeignet 🙂
    Nur ich hab das Knüpfen irgendwann in meiner Realschulzeit aufgegeben.

    30. Juni 2012 at 16:21
  • Reply QueenOfEvilness

    Die variante mit den Pinken Bändern gefällt mir am besten! Ich glaube aber meine Geduld reicht für sowas nicht aus auch wenn ich früher oft armbänder selbst gemacht habe!

    30. Juni 2012 at 15:46
  • Reply Constanze

    Ich finde solche Armbänder süß! ♥
    Aktuell fehlen mir allerdings Zeit und Geduld es selbst auszuprobieren…

    30. Juni 2012 at 14:11
  • Reply Milchschoki

    Jaaaa! Ein Post- ein Post! *-*
    Danke dir dafür. Die sind so schön.
    Ka, ob ich irgendwann mal die Nerven dafür aufbringe, mich selbst zu versuchen, ich faule Nuss, aber sie sind auf jeden Fall der totale Kracher. Und danke für die Anleitung. Das Band mit den gläsernen Perlen in Rot und Blau fnde ich besonders schick ♥

    30. Juni 2012 at 13:34
  • Reply Lilli

    these bracelets are very nice!:)

    30. Juni 2012 at 13:30
  • Leave a Reply